Historie | Kontakt | Impressum

Matwork

MATWORK TRAINER AUSBILDUNG - 1. DEGREE

 

Die Übungen auf der Matte sind die Grundausstattung der Pilates-Methode und als "Königsdisziplin" unter den Pilates-Serien einzustufen. Denn hier gilt es, Ihren eigenen Körper ohne Hilfsmittel zu trainieren und Bewegungsabläufe mit Koordination, Kontrolle und Präzision zu perfektionieren.

ANERKENNUNG des DPVs: Eine Mitgliedschaft im Deutschen Pilates Verband e.V. und eine Anerkennung der Pilates-Mattenausbildung durch die "Zentrale Prüfstelle Prävention" setzt eine Matwork Ausbildung über 60 Zeitstunden Präsenzunterricht an 8 Unterrichtstagen (Unterrichtszeit max. 7,5 Std. zzgl. 1,5 Std. Pause) und 15 Hospitation voraus. Diese Voraussetzung erfüllt die 1. Degree Matwork Ausbildung.
Die "Zentrale Prüfstelle Prävention" verlangt darüber hinaus die Grundqualifikation in einem anerkannten Bewegungsberuf.


 

17 Basic Anatomy (kein Pflichtmodul)

Dieser Kurs ist eine Einführung in die Anatomie und für alle Pflicht, die über noch keine anatomischen Grundlagen verfügen oder sich auf den Kurs 18 Bodymotion Anatomy vorbereiten wollen. Die richtige Terminologie im Zusammenhang mit Bewegungsrichtungen, anatomischen Ebenen sowie Muskel-, Knochen- und Gelenkstrukturen der verschiedenen Körperpartien stehen im Vordergrund.




01 Matwork Basic Kurs

Voraussetzung:

In diesem Kurs werden die essentiellen Grundlagen der PILATES Bodymotion Methode vermittelt. Sieben Prinzipien, die auf physiologischen und funktionellen Kriterien basieren, bieten die Verständnisgrundlage eines effektiven und effizienten Körpertrainings. Praxis und Theorie werden dabei optimal miteinander verknüpft. Dieser Grundlagenkurs ist übrigens nicht nur für angehende Pilates-Lehrer gedacht, sondern empfehlenswert für jeden, der Pilates-Training betreibt oder betreiben möchte.





02 Matwork Beginner Kurs

Voraussetzung:

In diesem Aufbau-Kurs erlernen Sie weitere Pilates-Exercises, die als Anfängerübungen gelten und von daher leicht umzusetzen sind. Der theoretische Schwerpunkt ist die Unterrichtsmethodik und -didaktik von PILATES Bodymotion. Verbale und taktile Begleitung sowie der Einsatz differenzierter media ermöglicht es Ihnen Übungen wirkungsvoll und effektiv anzuleiten. Erste, kleine Bewegungslehrproben werden durch den Bodymotion-Dozenten mit einem ausführlichen Coaching-Bogen abgeschlossen, so dass Sie bereits mit diesem Feedback Ihre eigenen Unterrichtseinheiten angehen können.




03 Matwork Intermediate Kurs

Voraussetzung:

Mittelschwere Übungen sind der praktische Teil dieses Seminars, die von Ihnen bereits eine gute körperliche "Pilates–Fitness" verlangt. Gleichzeitig steht die Planung, Organisation und Umsetzung von  Bodymotion-Unterrichtsstunden im Fokus. Wie können wir als Pilates-Lehrer den Teilnehmern solch ein Aha-Erlebnis bescheren, das sich langanhaltend auf ihr körperliches und mentales Wohlgefühl auswirkt?  In diesem  Kurs werden Sie die Antwort erhalten und mit Ihren eigenen Unterrichtslehrproben bereits erste Erfahrungen sammeln, die sich in den ausführlichen Feedback-Bögen widerspiegeln.




18 Pilates Bodymotion Anatomy

Voraussetzung:

In diesem Kurs werden die 7 Pilates Bodymotion Prinzipien, die bereits an Hand von praktischen Übungen im Basic-Kurs vermittelt wurden, eingehend vertieft und bereitet Sie so auf den Dos and Don´ts-Kurs vor, in dem es um Krankheits- und Beschwerdebilder geht. Sie werden in der Lage sein, die physiologischen Zusammenhänge an Hand des Muskelsystems, ihrer Funktionsketten sowie der Gelenkbiomechanik noch besser zu verstehen. In Ihrem Unterricht können Sie mit diesem Wissen Übungen präzise und sehr differenziert anleiten.

 


 

07 Practice Day

Voraussetzung:

 

Der "Practice Day" ist für Sie ein Tag zur Prüfungsvorbereitung, um vertiefend das verbale, taktile und visuelle Anleiten zu üben. Ebenfalls wird Ihrer eigenen Bewegungsausführung der „letzte Schliff“ vermittelt und der Dozent schenkt Ihnen Tipps, um Ihre Körperbeherrschung zu perfektionieren. Non Stop unterrichten Sie Pilates, Sie werden gecoacht und Sie erhalten ein sehr persönliches Feedback über Ihre Stärken und Schwächen. Hier beraten wir individuell, ob Sie nun bereit sind für den großen Tag oder ob Sie sich gern noch mehr Zeit nehmen sollten. Unser Anliegen ist es, Sie auf den praktischen Teil der Prüfung exzellent vorzubereiten.

 


 

05 Matwork Final Exam - 1. Degree

Voraussetzung:

Die Prüfung der Matwork-Serie 1. Degree umfasst einen schriftlichen Teil und einen praktischen Teil. Im schriftlichen Teil wird ein Multiple Choice-Test Ihr Können abfragen sowie die Ausarbeitung einer Unterrichtsstunde. Im praktischen Teil unterrichten Sie eine Lehrprobe und gleichzeitig wird Ihre eigene Bewegungsqualität bewertet. Der für Sie krönende Abschluss nach einer inhalts- und erfahrungsreichen Zeit ist das Zertifikat für den/die  PILATES Bodymotion TrainerIn für Matwork.

Mit diesem Abschluss können Sie Mitglied im Deutschen Pilates Verband (DPV) werden sowie mit entsprechender Grundqualifikation auch die Anerkennung der Krankenkassen nach § 20 SGB erwerben.

Gültigkeit:

Sie sichern sich die langfristige Anerkennung des 1. Degree Abschlusses nur, wenn Sie in den folgenden 4 Jahren die 4 Aufbaumodule absolvieren.

 



 

FORTBILDUNGSMODULE ZUR LANGFRISTIGEN ANERKENNUNG DES 1. DEGREES

 

04 Matwork Advanced Kurs

Voraussetzung:

Dieser Advanced-Kurs wird Sie mit fortgeschrittenen Übungen herausfordern und Ihr gesamtes Bewegungspotential eröffnen können. Durch regelmäßiges Training, in dem sie mit Hilfe der 7 Bodymotion Prinzipien neuro-muskuläre Bewegungsabläufe rekonditionieren, werden Sie in der Lage sein, diese anspruchsvollen Pilates-Übungen zu beherrschen. Ein weiterer Aspekt in diesem Seminar ist das choreographische Arbeiten. Hier werden Sie mit Hilfe besonderer „Tools“ lernen, Variationen zu finden, neue Übungen zu kreieren und mit abwechslungsreichen „Transitions“ Ihren Unterricht noch spannender zu gestalten.




08 Kleingeräte, Methodik & Didaktik

Voraussetzung:

In diesem Modul feilen wir an einer zielorientierten Unterrichtsplanung. Wir analysieren die klassischen Pilatesübungen und erarbeiten gemeinsam verschiedene Wege, den Unterricht noch präziser auf die Bedürfnisse der Kunden abzustimmen und auch Ergebnisse und Erfolge abzurufen.

Hierzu bedienen wir uns einer Vielzahl von Kleingeräten, wie z. B. der "Foam-Roller", der Pilates-Ball, das Ballkissen. Dieser Kurs erweitert das Unterrichtsrepertoire und ermöglicht Stunden noch lebendiger und abwechslungsreicher zu gestalten.

 


 

21 Dos and Don'ts

Voraussetzung:

An diesen 2 Tagen erhalten Sie Einblick in die Pathologie und Hintergründe der häufigsten orthopädischen Krankheits- und Beschwerdebilder sowie Systemerkrankungen wie Rheuma, Bluthochdruck etc. In Praxisteilen werden Indikationen und Kontraindikationen im Hinblick auf das Pilates Matwork- und Geräte-Training besonders verdeutlicht. Übungsmodifikationen mit Hilfe von Kleingeräten erlauben Ihnen bei individuellen Problemstellungen auf diverse Beschwerden Ihrer Kursteilnehmer besser eingehen zu können.





20 Faszien Pilates - Die Dritte Dimension

Voraussetzung:

Faszien Pilates - Die Dritte Dimension ist ein Konzept, das aufgrund der hervorragenden Arbeit von Dr. Robert Schleip und Divo G. Müller entstanden ist. Dr. Schleips bahnbrechende Erkenntnisse auf dem Gebiet der Faszienforschung und das daraus gemeinsam mit Divo Müller erarbeitete Faszien-Fitness Training haben uns inspiriert, das PILATES Bodymotion-Repertoire weiter zu entwickeln.

Spielerisch und kreativ werden die Faszien Fitness-Prinzipien mit den PILATES Bodymotion-Übungen und –Prinzipien versehen. Eine neue Bewegungsqualität entsteht, die wir dem ganzheitlichen Verständnis des Kontinuums „Faszien“ verdanken. Der 6. Sinn wird besonders gefördert und gefordert. Fließende Eigendynamik und Kontinuität, sensitives Erspüren, feinste  Microkontraktionen bis hin zu raumgreifenden, formgebenden Bewegungen rücken Selbstwahrnehmung, Achtsamkeit und Besonnenheit in den Vordergrund.

Zum tieferen Verständnis der faszialen Zusammenhänge wird zusätzlich die Arbeit von Tom Meyers mit seinem Buch Anatomy Trains angewandt. Myofasziale Meridiane – oder anatomische Zuglinien werden genutzt, um Faszien-Pilates Übungen noch mehr zu verdeutlichen. Gleichzeitig geben sie einen weiteren Impuls für neue und kreative Bewegungsfindung. Entstanden ist ein neues, innovatives, mit großem Potential versehenes Bewegungskonzept, das dem Trainer und Trainierenden eine wahrliche Bereicherung schenkt!

 



 

MATWORK TRAINER AUSBILDUNG 2. DEGREE

 

30 Final Project Celebration - 2. Degree

Voraussetzung:

 

Zur Erlangung Ihrer Zertifizierung zum PILATES Bodymotion Advanced Trainer für Matwork stellen Sie Ihr erarbeitetes Final Project in der Absolventengruppe vor. Wir wollen mit Ihnen diese höchste Matwork Qualifikation feiern, daher wird dies in einem festlichen Rahmen geschehen!